* Nsa Juice Plus + Complete Shape: VERKAUF, * Nsa Juice Plus + Complete Shape: VERTRIEB,

here

Translation

Weiterempfehlen per...

(placeholder)

VORSICHT ...im Umgang mit Juice Plus+™

Ärzte und Medizinjournalisten informieren:

(placeholder)

TRANSLATION? – No problem: ...full-TEXT: Choose above!  ...single-WORDS: Click here!

[Buchempfehlung]




Unsere Kritik an der Vertriebsbeteiligung durch Ärzte und Therapeuten:



Trotz aller in den vorausgegangenen Kapiteln beschriebenen Zweifelhaftigkeiten:


“ÄRZTE SUCHEN NACH ZUSÀTZLICHEM EINKOMMEN!” …und verkaufen ihren Patienten diese Nahrungsergänzungen. – Aus Notwendigkeit oder doch illegal und aus PROFITGIER?

[Quellenhinweis: Schauen Sie sich dazu die folgende Veröffentlichung des ‚ZWEITEN DEUTSCHEN FERNSEHEN (ZDF-Magazin WISO)‘ an!]

Wir stützen uns bei unseren Information auf vorliegende Aussagen eines Arztes, der sich intensiv mit dieser Firma auseinandergesetzt und in deren Eingeweide geschaut hat sowie auf Nachforschungen renommierter Medien bzw. (Medizin)Journalisten.


Vorsicht: Ärzte schaden mit dem Empfehlungs-Marketing nicht nur ihrem erworbenen Ansehen, sondern auch dem Vertrauen ihrer Patienten, weil sie möglicherweise aufgrund des scheinbar schnell verdienten Geldes nicht widerstehen können oder wollen. – Dieser Schuss ist schon bei manchen nach hinten losgegangen, weil es rechtlich mehr als nur bedenklich ist, wenn Mediziner und Therapeuten dieses "Nebengeschäft" mit ihrer therapeutischen Tätigkeit direkt am Patienten verbinden und so das in sie gesetzte Vertrauen der Patienten zu ihrem finanziellen Vorteil nutzen. DAS FÄLLT UNTER "KORRUPTION"***! Presse und sogar Staatsanwälte gehen solchem Treiben in bundesweiten Enttarnungsaktionen auf der Spur, weil es laut Berufsordnung schlicht und einfach inakzeptabel ist als Arzt bzw. bei Tätigkeit in einer Praxis oder Klinik mit solchen verbotenen Nebeneinkünften sein Einkommen aufzubessern! …und darüber wachen mehr und mehr die Behörden, weshalb die betreffenden Ärzte damit im Falle einer Klage nicht nur ihre Existenz aufs Spiel setzen. Dafür liegen Beispiele aus der Vergangenheit vor, in denen nach Verurteilung durch Behörden neben dem Zulassungsentzug sogar der Approbationsentzug erfolgte. Also Vorsicht, verehrte Kolleg/inn/en, überlegen Sie den Schritt genau, und machen Sie als Arzt keinen Fehler, sonst droht Ihnen neben diesen Konsequenzen auch noch ein Disziplinarverfahren der Ärztekammern!


Die Initiative unabhängiger Gesundheitsexperten mahnt -nach genauer Prüfung der einschlägigen Fachliteratur und auch von Fallbeschreibungen im Internet- den Kollegenkreis zur Vorsicht im Umgang mit solchen Produkten und deren Vertrieb im Zusammenhang mit ihrer Tätigkeit als Arzt: Nicht nur das zweifelhafte Vorgehen in vorliegenden Fällen und die mangelnde Wahrheitsliebe der Firmen(vertreter) führt zu Fragen und Zweifeln. Achtsankeitt ist also angebracht.

Hier zwei Artikel (Quellen), die zeigen können, wie lange dieses Treiben schon Aufmerksamkeit in der Presse erregt:

🔹 Artikel aus dem SPIEGEL mit dem Titel: "JuicePlus – Praxis als Saftladen"


🔹Artikel aus dem ARZNEI-TELEGRAMM, Informationsdienst f. Ärzte u. Apotheker mit

     dem Titel: JuicePlus – Ärzte als Händler"


Bei JuicePlus im Speziellen bestehen nämlich bis heute Unklarheiten über genaue Angaben zu Produktion und Inhalt wie der Mikronährstoffdichte und der Gesamtmenge an unterschiedlichen Vitaminen ebenso wie an der Gesamtmenge von Früchten in 100 g Pulver.


Die fehlende, klare Mengenangabe ist ein wesentlicher Kritikpunkt, denn eine Information über die definitiv zugeführte Menge wäre zur Vorbeugung einer Überdosierung von unverzichtbarer und selbstverständlicher Bedeutung!

Zudem fehlen auf der Packung die unbedingt erforderlichen Warnhinweise (z.B. über die Gefahr einer Krebserkrankung aufgrund verschiedener Inhaltsstoffe bei bestimmten Risikogruppen) ...vergleichbar zu den Wechselwirkungen bei sonstigen Medikamenten.

Und so unterstützen wir als Ärzte die vielfach geäußerte Forderung nach entsprechender KENNZEICHNUNG auf den Verpackungen ...sowie eine entsprechende ZULASSUNGSPFLICHT!!!

Besonders aufgrund der völlig undurchsichtigen Deklaration von Inhaltsmenge und Dosierungsgrenze solch eines intransparenten Produktes sollte der Gesetzgeber derartige Hersteller dazu verpflichten deutliche Handling-Hinweise (wie man es voni Medikamenten kennt) als Produktbeilage bzw. auf der Verpackung vorzuschreiben ...oder noch besser: diese Produkte müssten seitens der Aufsichtsbehörden wie Medikamente behandelt und überwacht werden. Das fordern auch unsere ärztlichen Kollegen von der Medizinischen Fakultät an der Universität München in der Veröffentlichung von 2013! [Die entsprechende, umfangreiche Bewertung der Universität München steht unter diesem Link zur Einsicht bereit (wobei wir aufgrund des Umfangs zunächst die Diskussion unter Punkt 5 ab Seite 120 vorschlagen).] – Die nicht unerheblichen Nebenwirkungen zusammen mit den völlig unzulässigen Heilsaussagen verlangen ohne jeden Zweifel ein Umdenken sowie ein solches Vorgehen!!!

Zusammenfassend muss gesagt werden: Hier wird mit der Gesundheitsauswirkung bei Anwendern bzw. Konsumenten und Patienten (auch Kindern!!) leichtfertig und in unverantwortlicher Weise umgegangen.


[Bitte beachten Sie: Vor möglichen Gesundheitsschäden beim unsachgemäßen Umgang mit solchen Produkten warnt übrigens nicht nur die ‚STIFTUNG WARENTEST' sondern -wie gesagt- auch die einschlägige Fachliteratur.]


Aber auch die Behauptung, dass es sich um ökologischen oder Bio-Anbau (ohne Pestizide) handelt, muss hinterfragt und zweifelsfrei belegt werden: Wer solche Mengen herstellt und wenn man weiss, dass in der Herstellerregion vorwiegend in Monokulturen angebaut wird und weit über 90% der Produktion an Obst und Gemüse dabei mit giftigen Pestiziden versetzt sind, dann wirft das Fragen auf! – Aber nicht nur darüber sondern auch über die genaueren Vorgänge bei der Herstellung schweigt sich die Firma aus bzw. gibt sie nur vage Auskünfte. Die Begründung seitens der Hersteller, es handle sich um ein Betriebsgeheimnis, ist unschlüssig, wenn die Behauptung stimmt, es handle sich dabei um ein patentiertes Verfahren: Sowas ist für Konkurrenten einsehbar und bedarf somit keinerlei Geheimniskrämerei. Das ist widersprüchlich und irritierend! – Den Internet-Foren kann man entnehmen, dass bereits viele Interessierte (darunter auch besorgte Ärzte) entsprechende Anfragen an die Herstellerfirma gerichtet haben, die aber scheinbar in keinem Fall befriedigend beantwortet wurden. Es ist selbstverständlich, dass dies zur Produkt- und Qualitätsbewertung unbedingt erforderlich wäre. Und so gibt es aus unserer Sicht Anlass zur Sorge und Skepsis, und all das ist keineswegs vertrauensfördernd!


Es empfiehlt sich daher nach alternativen Wegen oder alternativen Produkten zu suchen […oder einfach mehr Pflanzenkost aus transparenter Produktion essen!!!].“


Unsere Empfehlung:

Kaufen Sie sich lieber einen Entsafter (z.B. Champion) oder einen einfach zu handhaben Smoother (v. AEG o.ä.) für 40€, und stellen Sie sich im Handumdrehen Ihren Saft selbst her: Das ist viel gesünder, frisch und kostengünstiger ...aber vor allem unschädlich!! – Motto: "Protect your health intelligently!"






...und was von Ärzten als Werbeikonen zu halten ist:


Nicht die Patienten dieser Ärzte haben "Mangelerscheinungen" aufgrund unzureichender Nahrungsmittelqualität oder -zufuhr, wie man diesen Patienten einzureden versucht, weil es angeblich keiner schafft genug Obst und Gemüst zu essen oder die Qualität unseres Obstes angeblich so schlecht ist ...was übrigens ein Quatsch ist, denn die angeblichen Inhalte dieser Produkte werden doch auch aus den gleichen, heutzutage produzierten Früchten hergestellt. So also verdummt man Menschen ...oder versucht es zumindest. – Nein, nicht unsere Patienten haben Mangelerscheinungen, sondern diese Doctors selbst ...und zwar auf dem Konto!

Und so gieren solche Profitgeier nach jedem wehrlosen und uninformierten 'Opfer', das nicht eins, zwei, drei auf seinem eigenen Obstbaum sitzt. – Feine Gesellen, derartige Ärzte, nicht wahr?!


Und für diese Ärzte lohnt sich teilweise solches Geschäftsgebaren mehr als ihr fachliches Können ...denn sonst würden sie vom Patientenzulauf gut leben können, nicht wahr!?


Was an deren Machenschaften illegal ist, haben wir in unserem Kapitel 'Was ist am Verkauf von JuicePlus in Praxen illegal?' näher erläutert.


Man könnte diese Standesvertreter auch bezeichnen als "Ärzte ohne (Werbe)Grenzen" ...denen aber dringend mal Grenzen gesetzt werden müssten [Anmerkung: Bitte keinesfalls verwechseln mit der höchst seriösen Organisation 'Ärzte ohne Grenzen'!]. – Ist es das, was sie sich von ihrem Hausarzt wünschen? Aber eines düften wir daraus sicher erkennen [in Anlehnung an einen alten Werbeslogan]: "JuicePlus weiss was Ärzte wünschen!"

[Lesen Sie dazu mal den Artikel 'JuicePlus als Pensionsvorsorge für Ärzte' aus der Testzeitschrift KONSUMENT.AT, einem Medienorgan der unabhängigen österreichischen Verbraucherschutzorganisation VKI.]


Wir haben solche Praxen, die im Internet sogar hemmungslos werben, in unserer Liste einiger JuicePlus-Praxen zusammen gestellt.

Achten Sie mal auf das Beispiel des "Hobbyarztes(?)" Dr. Rascher aus Kärnten: Daran ist sehr schön zu sehen, wie sich ein solcher Doc durch derart unseriöse Geschäfte und zudem mit einer ungeschickten Verhaltensweise der Lächerlichkeit gegenüber seinen Patienten und der Welt aussetzt. Echt unterhaltsam! – Man würde sich mehr solcher Faux-Pas wünschen, durch die sich diese Schandärzte selbst demaskieren.

[Lesen Sie dazu ebenfalls in der Testzeitschrift KONSUMENT.AT folgenden Leserbrief eines Arztes, der zunehmend derart unsittliches Verhalten seiner Kollegen im direkten Umfeld beobachtet und dies entschieden verurteilt.]


Ein anderer Protagonist, der sogar international mit dem JuicePlus-Zirkus schon seit vielen Jahren herumzieht, und der von der JuicePlus-Gemeinde in ihrem grenzenlosen (Gut)Glauben zu einer anbetungswürdigen Ikone erhoben wurde (weil diese Gemeinde nur zu gerne glaubt, was ihnen die JuicePlus-Company erzählt), ist der angeblich so phantastische Arzt Dr. Dubois.

Wir haben über ihn recherchiert und sind zu dem ernüchternden Schluss gekommen, dass dieser Herr Kollege eher ein phantastisches Schlitzohr und Blender ist denn ein renommierter Arzt.

So verdient dieser angeblich ehrenwerte Doktor laut unserer Insiderinformationen mit diesem angeblichen Nebengeschäft mit seinen Verkäufssoldaten und den virtuellen Kapsel-Plantagen monatlich zigtausende Dollars ...und hat sich davon schon vor Jahren eine Luxusvilla mit Fernsicht in den USA gekauft. Finden Sie nicht auch, dass soviel Engagement, Initiative und Patientenverdummung unbedingt unterstützt werden muss?


Und nun, Ladies und Gentlemen, spenden Sie einen großen Beifall: Hier ist ER bei uns auf der Bühne ...Applaus, Applaus:

Dr. Dubois!

Lassen Sie sich "verzaubern" durch diesen Volks(ver)führer und urteilen Sie selbst:

"Der nette Onkel mit dem guten Herzen ...leider nicht ganz frisch, weil zuwenig seiner empfohlenen Produkte selbst verzehrt oder weil sie ihm nicht bekommen sind!?"


Irgendwie wird einem da doch warm ums Herz und man entschwindet in nostalgischen Träumen, fühlt man sich doch erinnert an die 'Quacksalber' wie im Wilden Westen [s. Bild oben], die von Stadt zu Stadt zogen und marktschreiend -wie heutzutage die Fischverkäufer- ihre Zauberpillen anboten ...diese Mittelchen die angeblich gegen alles halfen. – Irgendwie rührend, finden Sie nicht? Da ist doch für manche die Zeit schlicht stehen geblieben...


Wenn Sie noch ein paar mehr dieser Marktschreier sehen wollen, die als "Doctor-Clowns zur Stimmungsaufhellung" mit dem JuicePlus-Zirkus durch die Lande ziehen, dann schauen Sie mal hier:

"Weitere Onkels und Tanten Doctores, die nur Ihr Bestes wollen ...na, Sie wissen schon..."


Vielleicht haben Sie jetzt immer noch Lust auf Vertreter dieser seltsamen Doctor-Gilde? – Dann schauen Sie mal, wie sanft dieser Verführer säuselt und seine Zuhörer mit irreführenden Informationen aber „scheinbar kompetent“ einzulullen versucht:

Einer der größten Selbstdarsteller unter den derzeitigen us-amerikanischen Ärzten (ein Kinderarzt, eine echte Schande für die ganze Zunft), den die JuicePlus-Gemeinde völlig irregeleitet für einen ganz Großen hält:

Dr. Sears!


Nicht nur in anderen Kontinenten laufen solch zweifelhaften Dinge ab, nein, auch in Europa. Da gibt's einen Abklatsch des eben vorgeführten Kinderarztes, und zwar in Österreich: Dort ist es der etwas zurückhaltender agierende Kinderarzt Dr. Tulzer ...zwar zurückhaltender aber keineswegs ungefährlicher. Und auch dieser Doktor hat in über einem Jahrzehnt inzwischen 7-stellig daran verdient. Auf Betreiben der JuicePlus-Company hat er in seinem grenzenlosen Profitstreben dann sogar seinen guten Ruf hergegeben (denn den hatte er wirklich mal) und sich zum Schirmherr einer kommerziellen Werbekampagne machen lassen, welche unter dem Deckmantel einer scheinwissenschaftlichen Studie (der CRS) agiert, und die ganz gezielt Kinder unter 12 Jahren versucht zu "JuicePlus-Junkies" zu machen, indem man den Eltern das Geschenk einer anfänglich kostenlosen 'Nutzung' (wie es im Firmenjargon heißt) macht. "Anfütterung" könnte man sowas auch nennen! Dabei unterdrückt dieser Doktor und seine (ärztlichen) Helfeshelfer (alles Leute, die kräftig daran verdienen) geflissentlich, dass sie damit u.a. gegen das Heilmittel-Werbegesetz verstoßen, und zwar dort genau gegen den §12, Abs. 11 in dem folgendes festgelegt ist: "Außerhalb der ärztlichen Fachkreise dürfen Arzneimittel, Verfahren und andere Mittel, die sich an Kinder unter 14 Jahren richten, nicht beworben werden." – Über solche für alle Ärzte geltenden Gesetze versuchen sich diese Standesvertreter nonchalant hinwegzusetzen. Das darf nicht zugelassen werden!


Aber auch in Deutschland brauchen wir garnicht weit zu gehen um auf solche Kollegen zu stoßen. – Einer von denen, der es offenbar schwer nötig hat, weil er vom Geld seiner Patienten allein seinen aufwändigen Lebensstil nicht finanzieren kann oder an Grössenwahn leidet, ist Herr Dr. Müller-Wohlfahrt aus München, einer der sich ebenfalls zur JuicePlus-Werbeikone vermarkten ließ: Also guter Ruf gegen Bares! ...wie gesagt: wegen Mangelerscheinungen des Herrn Doktors auf seinem Konto. – Glauben Sie nicht? Dann erkundigen Sie sich mal hier:

...veröffentlicht in der WAZ: "Der Doc der Nation(almannschaft) macht (fast) Pleite und verdingt sich (z.B. an JuicePlus?) in Nebengeschäften. - So 'ne Schande!"

...oder hier:

...veröffentlicht in der FAZ: "Der Doktor, der den Hals nie vollbekommt!"

...oder hier:

...veröffentlicht ebenfalls in der FAZ: "Mull (Anm.: sein Spitzname) ist fertig!? ...wegen geschäftlichen Fehlverhaltens. – Trauriges Schicksal oder konsequente Gerechtigkeit?"

...und Schuld war doch die Gier! – Da verschluckt man sich leicht mal:

...veröffentlicht in der BUNTE: "Der berühmteste Doc der Nation braucht dringend Geld ...doch: Jammern kommt nicht gut! ...und Beileid ebenso."


Da kam die Werbetätigkeit für eine Nahrungsergänzung -wie die für JuicePlus ab 2008- dem Doc gerade recht ...und das Unrechtsbewusstsein wegen berufsrechtswidriger Werbung wurde aufgrund von Geld-Mangelerscheinungen (oder Gier) kurzerhand ausgeschaltet.

Man mag's nicht mehr hôren: Hinterher kommt nämlich immer das Gejammer und die immer gleichen "Unschuldslamm-Ausreden" der Betroffenen (Beckenbauer, Messi, Steffi Graf, Müller-Wohlfahrt und wie sie alle heißen): "Ich hatte doch von allem keine Ahnung!" – Da loben wir Uli Höneß: Der steht wenigstens zu seinen Schandtaten.



Nach unserer Meinung:

HÖCHSTGRADIG UNSERIÖS!! – Oder wie denken Sie darüber?























Wie erkennt man illegales Vorgehen durch Ärzte und was sollte jeder dagegen tun?



Leider greifen illegale Methoden des 'verdeckten (Drogen- & Medikamenten-)Verkaufs' in Praxen meist minderqualifizierter, wirtschaftlich mäßig erfolgreicher aber auch maßlos gieriger Ärzte um sich ...und die Ärztekammern schauen als Aufsichtsbehörden weg bzw. die Staatsanwaltschaften tappen im Dunkeln, weil entsprechende Anzeigen betroffener Patienten fehlen.


Um die Aufmerksamkeit der Patienten zu fördern geben wir ihnen mal Anhaltspunkte, worauf sie achten sollten:

Wenn ein Arzt Ihnen in der Sprechstunde oder sonstwo in der Praxis im direkten Gespräch selbst oder durch seine Hilfskraft oder mittels Überreichung bzw. Auslage von Werbematerial oder Bestellformular mit konkreter Produkt(Namens)-Nennung etwas aufzuschwätzen bzw. 'ans-Herz-zu-legen' versucht (um Sie zum Kauf dieser Produkte zu animieren), so ist das ein sicheres Indiz für solch illegales Vorgehen.

Diese Indizien sind meist getarnt hinter 'Empfehlungen' oder dem gängigen Satz "Das esse ich selbst (und meine Familie) auch" und können auch dergestalt erfolgen, dass man Ihnen zu erklären versucht,

–...dass die meisten Menschen es nicht schaffen genügend Obst und Gemüse zu essen ...und deshalb ein Pulver bzw. Mittelchen wie JuicePlus benötigen würden

-...dass die Qualität von Früchten hierzulande zu schlecht geworden sei und nicht mehr genügend Mineralien, Vitaminen, Spurenelemente etc. enthalte

–...dass Sie den Eindruck haben man wolle Ihnen eine Art 'Allheilmittel' oder 'Wunderpulver' mit Namen JuicePlus verkaufen

–...dass es Ihnen besser gehen würde, wenn Sie diese Pulver schlucken würden

–...dass man Sie trickreich aber durchsichtig zum Kauf oder zu einer Bestellung animieren möchte


Derartiges Vorgehen ist jedes für sich schon unzulässig und fraglos illlegal, weil die Ärzte nur 'angeblich' das Wohl ihrer Patienten im Auge haben, in erster Linie aber ihre eigenen Taschen füllen wollen.

...und das sollte unbedingt von Ihnen, sehr verehrte Damen und Herren, liebe Patient(inn)en, zur Anzeige gebracht werden!



...und warum sind solche Strafanzeigen wichtig?


Nun, die bisherige Erfahrung zeigt, dass die Verantwortlichen in den Ärztekammern von diesen Machenschaften teils selbst befallen sind und zu den mafiösen Profiteuren dieser dubiosen Geschäfte gehören oder -selbst auf dem verantwortungsvollen Auge blind seiend- sprichwörtlich "Eine Krähe der anderen kein Auge aushacken möchte". Und es ist wie immer: Nur der massive öffentliche Druck führt zur Veränderung! ...und Staatsanwaltschaften sind deshalb auf IHRE Hinweise angewiesen.


Und wieso sollten Sie sich als Patient an solcher 'Säuberung' beteiligen?

Ganz einfach, jeder wird früher oder später mal krank und ist auf gute, seriöse, ja besonders auf unkorrupte Ärzte angewiesen, die als oberstes Ziel die Genesung und das Wohl der Patienten im Auge haben ...und nicht den eigenen, finanziellen Vorteil. – Und das gewährleistet den Patienten in erster Linie der gesetzliche Rahmen, auf den alle Patienten einen Anspruch haben und den sie einfordern sollten. Das geht also auch SIE an!!






Wie Ärzte versuchen ihren illegalen Verkauf zu verschleiern:



Wir geben Ihnen dazu mal einige Beispiele, wie diese Ärzte ihren illegalen Handel mit diesen Produkten nach außen zu vertuschen versuchen [diese Wege und Methoden wurden uns von Insidern und Whistleblowern enthüllt und dürften auch einen sehr gut brauchbaren Anhalt für Staatsanwaltschaften bieten, wie man die rechtlichen Verletzungen verfolgen kann und ihnen auf die Spur kommt]:


1. Der Arzt schreibt eine seiner Helferinnen als Händler ein. Der Verkauf bzw. die Aushändigung der Bestellformulare enthält dann deren "ID-Nummer" (was in der Regel übrigens nichts anderes ist als die Nummer des Passes oder der Sozialversicherungsnummer). Auf diese Weise verdienen in dieser Praxis schon mal zwei Leute an dem Verkauf, nämlich der Arzt und seine Helferin.

2. Der Arzt trägt seine Frau als Händlerin ein und dann läuft der gleiche verdeckte Betrug am Patienten wie zuvor beschrieben. Der Clou an dieser Geschichte ist: Bei dieser Konstellation verdient der Arzt zweimal!! Das bedeutet, dass der Patient mit seiner Zahlung an die Firma dem Arzt eine doppelte Provision (die als alleinige Provision schon sehr hoch ist) verdeckt bezahlt. In unseren Augen eine Riesen-Schweinerei!!!!!

Ganz cleverer Ärzte schreiben sowohl die Ehefrau als auch die Helferin als Downline-Vertriebspartner ein. So gibt es viel Motivation innerhalb der Praxis den Patienten/Kunden die Produkte zu verkaufen. Simply clever!

3. Der Arzt arbeitet mit Apothekern zusammen und einer schreibt den anderen als Händler in seiner Downline (untergeordnete Vertriebspartnerschaft) ein, so dass der eine von dem anderen durch den Verkauf profitiert bzw. Man sich die Provisionen aufteilt. Dann kann der Arzt den Patienten in diese Apotheken um die Ecke schicken und alles sieht so aus wie bei einer normalen Medikamenten-Verschreibung ...aber im Endeeffekt arbeiten hier Apotheker und Arzt in die eigene Tasche.

4. Gut vernetzte Ärzte suchen nach anderen Kollegen, die sie dann zu beschwatzen versuchen in ihrer Struktur "einzusteigen" und einer verdient am anderen mit. So entstehen Seilschaften!


Seitens der JuicePlus-Company und ihrer Vertreter versucht man den Ärzten, welche wissen, dass das illegal ist und die demzufolge Angst vor einer Strafverfolgung haben, damit zu beruhigen, dass man ihnen erklärt all das sei rechtens, sofern sie nur die Produkte nicht selbst sondern über Mittelsmänner/-frauen verkaufen lassen ...und dass ein reines "Vermittlungsgespräch" in der Praxis völlig unverfänglich sei. – Das ist aber falsch und diese Blendung funktioniert selbst bei gut ausgebildeten Ärzten nur deshalb, weil sie vor lauter Gier glauben wollen, dass es so ist.


Mit einer anderen Taktik versucht man zweifelnden Ärzten klarzumachen, dass der Verkauf bzw. die Empfehlung von JuicePlus nichts anderes sei als die Erbringung einer "IGeL"-Leistung (Erklärung: Individuelle Gesundheitsleistung). – Aber auch das ist ein Schmarrn, weil eine Gesundheitsleistung einerseits eine "ärztlich-erbrachte Behandlungsleistung unter Einsatz ärztlicher Geräte bzw. Methodik" ist und anderseits etwas völlig anderes darstellt als eine "Produktempfehlung bzw. Produktwerbung" wie im Falle des JuicePlus-Vertriebs.


Und manche der JuicePlus-Vertriebler verführen „verkaufswillige“ Ärzte mit der Erklärung, dass die Anmeldung eines Gewerbes die oben genannte Problematik entschärfen würde und dieser Trick diese Ärzte rechtlich in sichere Gewässer bringen würde. Außerdem erklärt man den derart Ungebildeten, dass dies auch die Steuerproblematik zur Veranlagung der gesamten Arztpraxis zur Umsatzsteuer abwenden würde. – Aber beide Behauptungen sind falsch und zwar erstens, weil die Gewerbeanmeldung die für den Arztberuf geltenden Gesetze und Bestimmungen nicht aushebeln kann, und zweitens, weil schon der Verkauf einer einzigen Packung JuicePlus in der Praxis steuerrechtlich zur sog. ‚Abfärbung‘ führt, wodurch der gesamte Praxisumsatz „umsatzsteuerpflichtig“ wird. Dass bedeutet, dass auch die mit den Krankenversicherungen abgerechneten ärztlichen Leistungen umsatzsteuerpflichtig werden!!! – Klingt fast unglaublich, ist aber wahr. Bei Zweifeln belesen Sie sich mal im Steuerrecht oder fragen Sie einen kompetenten Steuerberater. Wenn der das Gegenteil behauptet, so bitten Sie darum, dass er Ihnen das schriftlich gibt. Dann werden Sie schnell erkennen wie wahr bzw. sicher eine solche Behauptung ist. Solche bewusst irreführenden Informationen, die zum Ziel haben einen Arzt um jeden Preis zum Vertrieb zu verführen (weil er direkt am Kranken, Hilfesuchenden oder Vorsorgeinteressierten arbeitet und einen großen Vertrauensvorschuss seitens der Menschen verwaltet), wird als Verkaufstaktik übrigens auch seitens des JuicePlus-Vertriebs angewandt. So wird seitens dieser Vertriebler teils schamlos behauptet, dass keine ‚Gefahr der Abfärbung‘ bestände, aber dies wird zur Absicherung des Arztes ihm gegenüber selbstverständlich nur mündlich und keineswegs schriftlich geäußert, weil man weiss, dass es nicht der Wahrheit entspricht und man unbedingt vermeiden will, dass ein Arzt, wenn er dann plötzlich eine Steuernachzahlung (von beispielsweise 19% in Deutschland) für seinen Umsatzes bekommt, die JuicePlus-Company rechtlich für diese „Verführung“ belangen kann.


Das sollten Ärzte eigentlich wissen ...und wenn Sie, verehrte(r) Leser(in) das wissen, dann könnten Sie nicht nur sich selbst, sondern auch Ihren Freunden und Ihrem Arzt die Empfehlung geben: FINGER WEG von JUICE PLUS und seinem dubiosen Vertrieb! – Aber nicht verzweifeln, wenn Ihr gutgemeinter Rat nicht ankommt, denn es gibt immer und überall Uneinsichtige oder Besserwisser ...und denen kann dann nur noch der Staatsanwalt zur Einsicht verhelfen.


[Diese Informationen entstammen teilweise den eidesstattlichen Erklärungen ehemaliger Mitarbeiter und Führungskräfte des JuicePlus-Vertriebs.]



Liebe Leser(innen),

wenn sie derartiges schon selbst erlebt haben und man Ihnen versucht hat in einer Praxis solche Produkte aufzuschwätzen, dann scheuen Sie sich nicht bei der ortszuständigen Staatsanwaltschaft eine Anzeige zu erstatten, da diese Behörden auf Ihre Mitwirkung angewiesen sind um dem Vertrauensmissbrauch von Ärzten entgegenzuwirken.






Klopper, Drücker & Co mit Bauernfängermethoden

(getarnt in sog. "IGeL-leistungen")!! ...oder:

Wie 'schwarze Schafe' einen ganzen Berufsstand in Misskredit bringen...

Irgendwo muss man mal anfangen diesen Sumpf trocken zu legen. Deshalb haben wir beim prominentesten Dealer angefangen ...und die anderen werden Zug um Zug auch mit Strafanzeigen versorgt werden.

In den 'Testimonials' finden Sie unseren Brief an Dr. Müller-Wohlfahrt. – Wir werden Sie, verehrte Leser, auf dieser Seite über die Reaktionen und unser weiteres Vorgehen anschließend auf dem Laufenden halten.

[Artikelempfehlung]

[Buchempfehlung]

Legende:

***   Korruption ist (abgeleitet vom lateinischen Begriff für Verdorbenheit, Bestechlichkeit) per definitionem und im juristischen Sinn der "Missbrauch einer Vertrauensstellung" (z.B. als Therapeut) um sich oder anderen einen materiellen oder immateriellen Vorteil zu verschaffen, auf den vom Recht her keine Berechtigung besteht. – Dementsprechend verwendet man dafür auch die Synonyme 'Bestechung', 'Vorteilsnahme' oder 'Vorteilsgewährung'.

Die Korruption ist ein destruktiver Akt und verletzt das Interesse der Allgemeinheit zum Vorteil eines Individuums oder einer Gruppe.

Fazit: Die hier angeprangerten Geschäftspraktiken der JuicePlus-Therapeuten und -Ärzte, die das Vertrauen ihrer Patienten zum unerlaubten Verkauf von Produkten in Verbindung mit ihrer Praxistätigkeit zum eigenen, unberechtigten Vorteil missbrauchen, erfüllt die Korruptionskriterien ohne jeden Zweifel. – Deshalb muss deren Verhalten als krimineller Akt gewertet und als "illegal" bezeichnet werden! ...und dies soll, ja muss sogar von Strafverfolgungsbehörden unterbunden werden. Dazu soll diese Aufklärung mit beitragen!


JUICE PLUS+

– Der Vertrieb durch Ärzte ist illegal!

Kapitel: Kritik am Vertrieb durch Ärzte

...über die Gier von Ärzten

(placeholder)

Zur Reaktion der JuicePlus-Gläubigengemeinde:

Die persönlichen Angriff auf uns im Internet wie auch generelle Versuche in typischer Sektenmanier "Ungläubige" lächerlich zu machen bzw. gezielt zu verleumden und Kritiker als dumme "Idioten" hinzustellen, entspricht genau dem Verhalten, welches wir bei unseren Recherchen zum Vertrieb immer wieder feststellen mussten.


Zur Gestaltung unserer Website:

Unser Redaktionsteam aus etwa 40 Medizinern, Wissenschaftlern und Journalisten hat sich bemüht eine auch für Laien verständliche, unterhaltsame und durch entsprechende Bebilderung akzentuierte Informationquelle zur Verfügung zu stellen. Dazu haben wir den sonst meist trockenen Weg der Wissenschaft stellenweise bewusst verlassen, um der Seite mittels Eyecatcher bzw. Bebilderung einen abwechslungsreichen bzw. populär wissenschaftlichen Charakter zu geben. Damit möchten wir einem möglichst großen Kreis der Bevölkerung den Zugang erleichtern. – Wir bitten um Verständnis bei den Wissenschaftlern.


Zum "GESCHÄFT MIT DEM SCHLECHTEN GEWISSEN":

In der Bevölkerung ist aufgrund von gezielten Desinformationen sowie der permanent fortgesetzten Manipulation ein Ruf nach unabhängiger Information laut geworden, zumal viele Menschen, spüren, dass sie hierzu nicht ehrlich beraten werden. Viele suchen nach Antworten oder berichten von ihren schlechten Erfahrungen mit Produkt und Vertrieb. Dabei geht es etwa nicht nur um nicht beobachtbare Wirkungen sondern besonders auch um schädliche Nebenwirkungen u. darum, dass einige davon offenbar schwer krank machen. Und so geben manche Menschen verständlicherweise im Internet ihrer Verärgerung entsprechenden Ausdruck. Um solche Erfahrungen verständlich einzuordnen wie auch zukünftigen Schaden abzuwenden haben wir dieses Buch kostenfrei ins Internet gestellt.


Die Redaktion

Vorsicht im Umgang mit JuicePlus!!


Nächste Seite:


   Vorige Seite: